Waldjugendspiele



Die 4. Klassen der Grundschule Kirchborchen-Etteln nehmen jedes Jahr im September mit viel Engagement und Freude
an den Waldjugendspielen teil.

 


 

 






 
Am 26. September fuhren wir mit dem Bus nach Gellinghausen.
Dort fanden wie jedes Jahr, die Waldjugendspiele mit dem Förster Herrn Breder und Schüler der Sekundarschule Borchen, statt.
Als wir ankamen führte uns der Weg zur Apfelsaftpresse. Dort konnten wir zuschauen, wie aus den Äpfeln von der Obstwiese in Gellinghausen reiner Apfelsaft gepresst wurde. Wir durften auch selber pressen. Der Apfelsaft sah trüb aus, schmeckte aber sehr 
lecker. Und dann ging es los auf den Waldparcours. Aber zuerst wurde unser Puls gemessen. Im Wald gingen wir einen steilen Berg hoch. Oben angekommen wurde unser Puls wieder gemessen. Er war dann natürlich deutlich höher. Bald darauf erreichten wir die Station mit den Fühlkisten. Vorsichtig erfühlten wir die Gegenstände. Es war nichts Ekliges dabei. Die Station Totholzbaum
erkundeten wir zügig. Fröhlich zogen wir weiter zur Station Wallerstürmung. Dort durften wir wie früher die Wallburg erstürmen. Diese Aufgabe hat besonders viel Spaß gemacht. Weiter ging es durch den Wald. Am Waldrand mussten wir die Sträucher und ihre Blätter erkennen. Danach kam wieder eine interessante Station. Gemeinsam mit Herrn Wascher von der Sekundarschule sägten wir ein Stück von einem Baumstamm ab. Nun ging es steil den Berg hinunter zur Station Holzstapeln. Das war lustig. Wir mussten sehr schnell arbeiten. Paulina, Karina, Annalena, Sophie, Marie, Jule, Patricia, und Luisa, - wir schmissen uns die Holzscheite in einer Kette zu. Dafür benötigten wir 6min. und 24sec. Zum Schluss stiegen wir einen steilen Berg hinauf und wir versammelten uns im Vogelnest und aßen etwas. Leider war unser Ausflug schon zu Ende. Ein bisschen schmutzig kamen wir in Etteln wieder an.

Patricia und Jule